Some posts contain compensated links. Please read this disclaimer for more info.

Trinkgeld in Kroatien – gibt man welches? Wenn ja, wie viel, wann und wo? Ein Blick auf die Trinkgeldkultur sowohl des Kunden als auch des Kellners. Außerdem was hat es mit dem Beschwerdebuch auf sich?

Gibt man Trinkgelder in Kroatien?

Obwohl moderne Touristen im Allgemeinen versierte Reisende sind, die mehr oder weniger wissen, was sie in einem neuen Land erwartet, sind manche Dinge bei Reisen in ein neues Land nicht so klar.

Ich bin immer wieder erstaunt über die Anzahl der Menschen, die nach „Trinkgeld in Kroatien“ googeln. Es scheint, dass es einen Bedarf auf detailliertere Informationen zu diesem Thema gibt. Die einfache Antwort bezüglich Trinkgeld in Kroatien lautet: Ja, man gibt Trinkgeld. Wenn man mit dem Service zufrieden ist, natürlich.

Trinkgeld in Kroatien – die Restaurant-Etikette

Ich könnte hierzu einen langen und ausgiebigen Artikel schreiben, aber ich möchte mein Wissen lieber kurz und bündig an Sie weitergeben, und Sie vielleicht dazu bringen, einige weitaus interessantere Artikel zu diesem Thema zu lesen.

Trinkgelder in Restaurants sind Standard. 10-15 % von Ihrer Rechnung sind hier die Regel. Hierzu sollten Sie wissen, dass Dienstleistungsjobs meistens mit niedrigen Gehältern verbunden sind. Trinkgelder sind daher eine wichtige Einnahmequelle für die Angestellten.

Trinkgelder sollten Sie in bar hinterlassen, wenn Sie sicherstellen möchten, dass es der Kellner erhält. Die Rechnung wird Ihnen normalerweise in einem Umschlag gebracht, lassen Sie das Trinkgeld einfach in diesem Umschlag, wenn Sie gehen. Sollten Sie mit Karte bezahlen, haben Sie manchmal die Möglichkeit, ein Trinkgeld dazuzuschreiben, dies ist jedoch nicht Standard. Und selbst wenn Sie dies tun, ist die Wahrscheinlichkeit das der Mitarbeiter dieses Geld bekommt, relativ gering.

Trinkgelder in Bars, Cafés, Taxis, Hotels und anderen Dienstleistungen

In der Regel wird bei den meisten anderen Dienstleistern, die Rechnung aufgerundet. Oder wenn Ihnen das etwas zu großzügig erscheint (z. B. zwei Kaffees für 22 Kuna), fügen Sie 2-3 Kuna als Trinkgeld hinzu.

Dies ist in Bars, Cafés und Taxis der Fall. 10-15 Kuna für ein Zimmermädchen, einen Gepäckträger oder einen Hotelpage sind üblich. Reiseleiter variieren je nach Gruppe, aber ein Reiseleiter, der eine großartige Tour gemacht hat, wird mit 10 % Extra belohnt.

Trinkgeld – so sieht es eine kroatische Kellnerin

Es gibt unterschiedliche Sichtweisen auf die Trinkgeldkultur in Kroatien. Ich habe vor einiger Zeit eine meiner TCN-Kollegen gebeten, einen Leitfaden zum Thema Trinkgeld zu schreiben. Ich gab ihr freie Hand über den Inhalt. Hier ist ihr Artikel – aus der Sicht einer ehemaligen Kellnerin.

Jozo- der berühmte nörgelnde kroatische Kellner: eine Trinkgeld-Rangliste des Tourismuslandes

Nichts ist lustiger als das berühmte Sommer Nörgeln von Jozo, dem Kellner in Split. Der Hintergrund ist die Hochsaison an der Küste heiß und stressig. Es macht keinen Spaß, den ganzen Tag mit vielen anspruchsvollen Touristen bei niedrigen Löhnen in langen Schichten zu arbeiten.

Und eines Tages im August 2017 wurde es dem jungen Jozo zu viel. In einem humorvollen Facebook-post, der in den kroatischen Medien viral wurde, öffnete Jozo sein Herz. Jozo beschreibt nicht nur die Situation, wie sie ist. Er zeigt uns auch wie es um die Trinkgeldkultur und das Verhalten von verschiedenen Nationen bestellt ist. Lesen Sie Jozos Sicht der Dinge, mal schauen, ob Sie mit ihm einer Meinung sind. 

Unzufrieden mit dem Service? Darf ich vorstellen: Das kroatische Beschwerdebuch

In Kroatien gibt es einige verrückte Gesetze, wie zum Beispiel jenes, wonach man nicht vor 08:00 Uhr morgens Alkohol in einer Bar servieren darf. Als ob man Alkoholprobleme lösen könnte, indem man Leute dazu bringt, sich bis um acht Uhr zurückzuhalten.

Es gibt einige wirklich ärgerliche bürokratische Gesetze, mit einigen von diesen muss ich mich jedes Jahr aufs neue auseinandersetzen bei der jährlichen Erneuerung meiner Aufenthaltserlaubnis. Z.B.: Ich muss jedes Jahr eine Kopie meiner Geburtsurkunde vorlegen, die nicht älter als 6 Monate ist. Völlig egal, dass ich seit weit mehr als 40 Jahren auf diesem unseren Planeten bin (und meine Geburt durch ein Originalzertifikat nachweisen kann), nur eine kürzlich ausgestellte Beglaubigung ist ausreichend.

Und dann gibts da noch das Beschwerdebuch.

tipping in croatia book of complaints

Jedes Lokal hat eines und jeder Kunde hat das Recht, es einzusehen. Nicht nur das, es muss auch Sichtbar ausgestellt sein. Sollte die „Knjiga Žalbe“ (Beschwerdebuch) nicht vorhanden sein hat der Besitzer mit einer Geldstrafe von 2.000 Kuna zu rechnen. Ich habe das Beschwerdebuch noch nie benutzt oder gesehen das es jemand benutzt, aber es muss ausgestellt sein. Vor einiger Zeit fragte ich meinen örtlichen Cafébesitzer in Jelsa, der seit 25 Jahren keinen Eintrag mehr hatte, ob ich mir sein Buch mal ansehen darf.

Die Anleitung zur Benutzung des Buches könnten besser sein (wenn es ein Beschwerdebuch darüber gäbe, würde ich mich beschweren), hier ist die Anleitung zur Verwendung des Beschwerdebuchs, im Original (Zitat):

tipping in croatia complaining procedure

Anweisung zur Nützung des Beschwerdebuches

  1. Der Nutzniesser von Dienstleistungen hat ein Anrecht, darauf seine Beschwerden in das Beschwerdebuch dann einzutragen, wenn er meint, dass er in Bezug auf die erwartete, bzw. erhaltene Dienstleistung geschädigt.
  2. Jeder der unsere Dienstleistungen nützt kann die Beschwerden seiner Sprache in dieses Beschwerdebuch eintragen.
  3. Der Nutzniesser von Dienstleistungen ist verpflichtet die eingetragene Beschwerde zu unterzeichen, das Datum an dem die Beschwerde eingetragen wurde. Der Dienstleistungsgeber wird die Antwort auf die eingetragene Beschwerde sofort erteilen, spätestens aber in einer Frist von 15 Tagen nach dem die Beschwerde in das Beschwerdebuch eingetragen wurde.

Es scheint, dass alle guten Dinge ein Ende haben. Ein befreundeter Restaurantbesitzers sagt mir, dass das Beschwerdebuch nicht mehr vorliegt, zumindest nicht in seinem ursprünglichen Format. Jetzt muss er die Information, wie man eine schriftliche Beschwerde einreicht, frei sichtbar im Lokal aushängen. Dies hat er in einer glänzenden Glasvitrine an der Restaurant-Wand ausgehängt. Man ist fast dazu geneigt nach dem Beschwerdebuch zu fragen.

Ich habe mal so rumgefragt, aber anscheinend kann ich niemanden finden, der jemals in das Beschwerdebuch geschrieben hat. Sollten Sie eine der wenigen Personen sein, die diesen Service in Anspruch genommen hat, und auch diese Erfahrung teilen möchten, dann kontaktieren Sie mich bitte unter [email protected]